Home > Wahlen > Archiv > Lyss 24.09.2017

Wiederwahl nicht gelungen

Thomas Kuhn, Hansruedi Holzer, Standpunkt Dezember 2017

 

Im Jahr 2013 gelang es der EDU, mit Heinz Garo einen Sitz im Grossen Gemeinderat (GGR) von Lyss zu gewinnen. Bei den vergangenen Wahlen vom 24. September 2017 konnte das Mandat nicht verteidigt werden. «Vielleicht war ich zu optimistisch », meint Hansruedi Holzer, Wahlkoordinator. Verschiedene Faktoren haben sich ungünstig für die EDU ausgewirkt. Zum einen wurde der GGR von 44 auf 40 Sitze verkleinert. Hatte die EDU 2013 durch die Listenverbindung mit der SVP von einem Restmandat profitiert, war es in diesem Jahr umgekehrt. Die EDU hat ein Mandat für die SP verhindert und damit der SVP zu einem zehnten Sitz verholfen. Zum anderen wurden von auffallend vielen Leuten nicht die Parteilisten verwendet, sondern Leerlisten mit handschriftlich zusammengestellten Namen eingeworfen. Der EDU gingen dadurch wertvolle Listenstimmen verloren. «Rückblickend hätte es noch zwei bekannte Namen mehr auf unserer Liste gebraucht », sagt Hansruedi Holzer. Grosse Gewinnerin der Lysser Wahlen war die FDP. Sie hatte sich erfolgreich gegen ein zweites Bundesasylzentrum eingesetzt und damit für den Wahlkampf Aufmerksamkeit und Zuspruch gewonnen.